Freistundenhof
Gruppenraum

Unter diesem Motto arbeiten in der Sozialtherapeutische Abteilung in der JVA Aachen Mitarbeiter des AVD, des Werkdienstes, des Sozialdienstes sowie des Psychologischen Dienstes in kleinen Teams engagiert zusammen.

Die Sozialtherapeutische Abteilung existiert seit 1996. Zunächst umfasste sie 17 Behandlungsplätze; vor dem Hintergrund des „Gesetzes zur Bekämpfung von Sexualdelikten und anderen gefährlichen Straftaten“ vom 26.01.1998  wurde die Anzahl der Behandlungsplätze im Jahre 2003 auf 34 erweitert.

Ohne zu sehr ins Detail gehen zu wollen lässt sich Sozialtherapie, die eine besondere, eine eigene Vollzugsform ist, am ehesten mit einer Intensivstation eines Krankenhauses vergleichen, in dem es daneben auch noch andere Stationen gibt.

In dieser Intensivstation herrschen besondere Regeln und sie hat auch eine besondere Ausstattung, beides ist nötig, damit sie ihre Aufgabe erfüllen kann.

Der Begriff Sozialtherapie bedeutet einmal „sozial“, d.h. auf die Gemeinschaft bezogen. „Therapie“ meint, dass Behandlung durchgeführt wird. Ziel ist das (Neu)- Erkennen von Zusammenhängen, die Entwicklung darauf basierender Strategien und das Trainieren dieser neuen Strategien. Es geht also grundsätzlich darum, dass Menschen sich weiterentwickeln können und neue Lebensmöglichkeiten für sich entdecken. Gelernt und trainiert wird die Fähigkeit, mit sich und anderen Menschen wieder positiv umzugehen, sein Leben wieder selbst sinnvoll in die Hand nehmen zu können. Beim Umgang  mit anderen und mit sich selbst soll gelernt werden, auf Verhaltensweisen zu verzichten, die die Betroffenen (bisher) ins Gefängnis gebracht haben

Die Abteilung ist weitestgehend von der restlichen Anstalt separiert.

Für Besuche, Freistunden und Sport werden die Möglichkeiten der Hauptanstalt mitgenutzt. Diese Veranstaltungen werden so organisiert, dass die Gefangenen der Sozialtherapeutischen Abteilung unter sich bleiben.

Eine Besonderheit dieser sozialtherapeutischen Einrichtung ist die enge Verbindung mit der Sozialtherapeutischen Abteilung in der JVA Euskirchen, die über 16 weitere Behandlungsplätze im offenen Vollzug verfügt. Letztere ermöglicht intensive Entlassungsvorbereitungen unter den Bedingungen des offenen Vollzuges.