Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher,

der Zutritt zur Anstalt ist ab dem 24.11.21 nur noch Personen (d.h sowohl den privaten Besucher*innen der Gefangenen als auch Rechtsanwält*innen, Gutachter*innen, Bewährungshelfer*innen, ehrenamtlichen Betreuer*innen, Polizist*innen u. a.) gestattet, die den Nachweis einer Immunisierung oder einen Negativtestnachweis erbracht haben (3 G´s).

Wer gilt als immunisiert?

Immunisiert =  vollständig geimpft (zweite Impfung muss länger als 14 Tage zurückliegen)                                                

                           oder genesen (Genesung seit mindestens 28 Tagen und höchstens 6 Monate)

Negativtestnachweis = Die Testvornahme darf bei Antigen-Schnelltests nicht länger als 24 Stunden, bei PCR-Tests nicht länger als 48 Stunden zurückliegen.    

Alle Besucher, die zum Tragen einer Maske verpflichtet sind, haben während ihres Aufenthaltes in der Anstalt eine selbstmitgebrachte FFP2 Maske auch weiterhin ständig zu tragen.

Achtung! Sobald jemand gegen die Maskenpflicht verstößt, der zum Tragen einer Maske verpflichtet ist, wird der Besuch abgebrochen!


Gefangenenbesuch

  • Besuche ohne Körperkontakt: Der Zutritt in die Anstalt ist den Besuchspersonen nur gestattet, wenn sie einen Nachweis über eine Immunisierung (d.h. auch Genesung) oder einen Negativtestnachweis (3-G) erbringen. Die Testvornahme darf bei Antigen-Schnelltests nicht länger als 24 Stunden, bei PCR-Tests nicht länger als 48 Stunden zurückliegen.
    Zulässige Anzahl an Besuchern: 2 (d.h. 2 Erw. oder 1 Erw. + 1 Kind)

  • Besuche mit Körperkontakt: Der Zutritt in die Anstalt ist den Besuchspersonen nur gestattet, wenn sie einen Nachweis über eine Immunisierung (d.h. auch Genesung) (2-G) erbringen. Kinder und Jugendliche bis zum Alter von einschließlich 15 Jahren sind immunisierten Personen gleichgestellt.
    Zulässige Anzahl an Besuchern: 3 (d.h. 3 Erw. oder 2 Erw. + 1 Kind oder 1 Erw. + 2 Kinder)

Unter welchen Voraussetzungen können Kinder kommen?

Abweichend von  der bisherigen Regelung werden Kinder unter 6 Jahren zum Besuch zugelassen.
Für diese Kinder besteht keine Test-und Maskenpflicht.

Schülerinnen und Schüler unter 16 Jahren gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen und müssen keine Schulbescheinigung vorlegen (dies gilt nicht während der Schulferien). Bei Schülerinnen und Schülern ab 16 Jahren wird der Immunisierungs- oder Testnachweis durch eine Bescheinigung der Schule ersetzt. Alle Kinder und Jugendliche, die nicht in Deutschland zur Schule gehen, müssen einen negativen Testnachweis vorlegen.

 
Wie beantrage ich einen Termin?

Die Termine für den Regelbesuch können aktuell ausschließlich über den Inhaftierten vereinbart werden. Um möglichst vielen Inhaftierten die Möglichkeit einzuräumen Besuch zu empfangen, kann nur ein Besuchstermin pro Inhaftierten vergeben werden. Eine Besuchseinheit beträgt 90 Minuten.

Ist der Inhaftierte bzw. die Besuchsperson nicht immunisiert, so gilt weiterhin ein körperliches Kontaktverbot und der Besuch bleibt auf 2 Personen beschränkt.

Die Beantragung für einen Besuch mit Kontaktmöglichkeit erfolgt über den normalen Besuchsantrag. Der Inhaftierte muss die Besuchspartei darüber informieren, dass die amtlichen Unterlagen (Immunisierung) vor dem Einlass zum Besuchstermin vorzulegen sind.

Der Termin findet sonst nicht statt!

Es gibt keine Möglichkeit des Automateneinkaufs vor dem Besuch.

    • Nach dem Betreten der Anstalt sind die Besucher verpflichtet, sich vor dem Besuch die Hände zu waschen und zu desinfizieren. Hierfür stehen Desinfektionsspender zur Verfügung.

    • Während des gesamten Besuchs – einschließlich Begrüßung und Verabschiedung – besteht ein generelles körperliches Kontaktverbot zwischen Besucher und Gefangenen.

    • Verstöße gegen das Abstands – bzw. Kontaktverbot sowie gegen das Übergabeverbot führen zum sofortigen Abbruch des Besuchs und einem vorläufigen Besuchsverbot.

Bitte beachten Sie die allgemeinen Hinweise innerhalb des Gebäudes.

Video
00:00 / 00:00
Video: Kontakt zu Gefangenen