Bildcollage für den psychologischen Dienst

Psychologen im Justizvollzug sind zuständig für die psychologische Betreuung und Behandlung  von Inhaftierten, unabhängig davon, welche Straftat diese begangen haben. Wir werden zu den unterschiedlichsten Problemstellungen zum Gespräch gebeten. Einige Gefangene melden sich, weil sie Interesse an einer Auseinandersetzung mit ihrer Vergangenheit zeigen. Sie erhoffen sich dadurch, eine Klärung  für ihr kriminelles  Verhalten zu bekommen. Diese Art von Behandlung kann in Gruppen- wie auch in Einzelgesprächen erfolgen.  Hierbei werden wir auch von externen Psychotherapeuten unterstützt, die in der JVA die Therapiesitzungen durchführen.
 Besonders motivierte und geeignete Gefangene können auf einer von zwei betreuten Wohngruppen untergebracht werden. In einer besonders intensiven Art von Betreuung, an der Fachdienste (Psychologen/Innen  und Sozialarbeiter/Innen)  und Betreuer des Allgemeinen Vollzugsdienstes beteiligt sind, soll der Vereinsamung im Gefängnis entgegengetreten und das Gemeinschaftsleben gefördert werden.

Wir werden zu Rate gezogen in Konfliktsituationen allerlei  Art. Oft sind wir für das vorgetragene Anliegen nicht zuständig oder können den Wünschen nicht entsprechen.  Viele Gefangene erhoffen sich, über ihren zuständigen Psychologen oder Psychologin eine Unterstützung in ihrem nachvollziehbaren Begehren nach Vollzugslockerungen. Wenn sie einen entsprechenden Antrag stellen besteht unsere Aufgabe darin, eine gründliche diagnostische Untersuchung durchzuführen um dann  den Anstaltsleiter, der die Entscheidung trifft,  in Form einer schriftlichen Stellungnahme  zu beraten.

Einer besonders gründliche Prüfung bedarf es, wenn der Antragsteller wegen eines Gewalt- oder Sexualdeliktes einsitzt.  In solchen Fällen sind wir stets beteiligt.

 Selbstverständlich  umfasst unsere Tätigkeit  auch Aufgaben, die mit der Institution zu tun haben. So wirken wir am Auswahlverfahren für Bewerber des allgemeinen Vollzugs- und Werkdienstes mit und sind an der Ausbildung der Bediensteten beteiligt.  Eine Kollegin ist mit einem gewissen Zeitkontingent  an der Organisations – und Entwicklungsberatung  für andere Justizvollzugsanstalten des Landes  beteiligt. Ebenso ist es möglich, dass  in unserer JVA Psychologiestudenten  ein Praktikum absolvieren.